2015

2015 – Wanderfahrt der Männer zum Schaalsee

Eutin, im August 2015

Wir, 10 Ruderer vom GRVE, sind mit zwei Vierern nach Großzecher an den Schaalsee gefahren. Dort haben wir die Boote direkt auf dem Gelände vom Hotel am See abgeladen. Eigentlich wollten wir am selben Tag noch eine Tour auf dem See machen, aber das Wetter war gegen uns.

Es wehte recht stark und die hohen Wellen liefen direkt auf unseren Startplatz auf, so dass wir die Boote gar nicht ins Wasser bringen konnten. Wir haben die Gelegenheit genutzt und uns in der Gegend umgesehen.

Bei dieser Wetterlage konnten wir einen auffälligen Unterschied zwischen der Wasserqalität des Eutiner Sees und dem Schaalsee entdecken. Auf unserem See werden, je nach Windrichtung, Schaum- oder Algenteppiche in den verschiedenen Buchten angetrieben, hier am Schaalsee war nicht mal eine Spur davon zu entdecken. Dieser See ist von Wald umgeben und im weiteren Umfeld wird keine Landwirtschaft betrieben, also wird kaum Dünger einfließen. Diese Qualität soll erhalten bleiben, deshalb unterliegt der See strengen Naturschutzregeln und darf nur mit besonderen Genehmigungen von Wassersportlern genutzt werden.

Die nächsten beiden Tage brachte uns das allerschönste Ruderwetter, absolute Windstille und strahlenden Sonnenschein. Wir konnten den See in den genehmigten Bereichen befahren und die ganze Schönheit und Ruhe des Reviers genießen.
Wulf Schöning

2015 – Rudern mit den Kieler “Germanen”

Kiel, den 25.07.2015
Im vorigen Jahr betreuten die Eutiner Ruderinnen u.a. eine Rudergruppe der Rudergesellschaft Germania, Kiel mit Fahrtleiterin Gisela Kordes.
Deren Einladung zu einem Gegenbesuch, um auf der Förde zu rudern, wurde gern angenommen. Trotz der katastrophalen Wettervorhersage machten sich Antje, Inge, Katja, Solveig, Silke und Wiebke frohgemut mit dem Zug auf den Weg, hatten sie doch vorsorglich ein Landprogramm im Gepäck. 

Die Gastgeber entschieden: „ Die Tour nach Laboe wird gestrichen. Wir rudern erst einmal zum Scheerhafen an der Zufahrt. zum NO Kanal und dann sehen wir weiter. Sollte es regnen oder stürmen kehren wir um.“ Und es wurde eine rundherum gelungene Tagestour. Im Tirpitzhafen bestaunten die Ruderinnen das Segelschulschiff `Gorch-Fock, vorbei an den Bootshäusern am Düsternbrooker Weg in Richtung Hörn beeindrucken die großen Kreuzfahrtschiffe `Mein Schiff 4`, `Àida Cara`, `Costa Pacifica` am Ostseekai. Die Hörn wurde ausgerudert, und weiter ging es zur Schwentinemündung mit Blick auf das Arsenal und die `MSC Orchestra`im Ostuferhafen. Dank der Bürstenrutsche bereitete das Umsetzen der zwei schweren gedeckten Doppelvierer kein Problem, und die paradiesische Schwentine mit ihren Seerosen und 2 Schildkröten(!!) wurde bis Klausdorf genossen. Ein kräftiger Regenschauer prasselte nieder, dank des Pavillons vom Klausdorfer Kanuverein kein Problem.

Die Rücktour mit Fördequerung und Donnergrollen meisterten die Ruderinnen mit kräftigen Schlägen und erreichten nach 31 km zufrieden und fröhlich das Bootshaus der RG Germania Kiel.

Danke, Gisela mit Elke, Silke 2 und Dieter!

2015 – Ende gut – alles gut

Eutin, im Juli 2015

Ende gut – alles gut, so könnte man die Wanderfahrt 2015 der Frauen betiteln. Auf Grund mehrerer organisatorischer und personeller “Widrigkeiten” wurde aus einer geplanten zweitägigen Wanderfahrt auf der Wakenitz und rund um Lübeck, eine eintägige Tour auf der Trave.

Am Samstag, den 27.Juni, erreichten wir Eutiner Ruderinnen (Heidi und Heidi, Silke, Inge-Marie, Conny, Solveig, Vera, Ulrike, Meike, Antje) trotz etlicher Baustellen und Umleitungen pünktlich den Lübecker-Frauen-Ruder-Klub, wo wir zwei gut zu rudernde Doppelvierer geliehen bekamen. Bei bestem Wetter ruderten wir zunächst entlang der Wallanlagen über den Stadtgraben in den Burgtorhafen. Weiter ging es an großen Frachtschiffen und Hafenanlagen vorbei, durch den Umschlaghafen bis nach Bad Schwartau. Dort, am Steg des gymnasialen Rudervereins machten wir unsere erste Rast und tauschten die Plätze. Weiter führte die Strecke über die nun immer breiter werdende Trave bis in den kleinen Hafen des idyllischen Fischerdorfes Gothmund. Von hier aus kehrten wir nach Lübeck zurück und der Steg in Bad Schwartau bot sich wieder für eine schöne Pause in der Sonne an. In Lübeck ruderten wir diesmal direkt an der Altstadtinsel entlang, am Holstentor vorbei und zurück zum LFRK. Abends beim Essen waren wir uns einig, dass dies eine interessante, schöne, einmal ganz andere Tour gewesen ist: Ende gut – alles gut.

2015 – Back to the roots und zwar rudernd

Itzehoe, den 27. Mai 2015

Back to the roots und zwar rudernd, das war ein langgehegter Wunsch der 3 Mittelholsteinerinnen im GRVE.Nun erfüllten die gastfreundlichen Ruderkameraden vom Itzehoer Ruderclub von 1966 ihnen diesen Wunsch und organisierten eine Tour von Itzehoe nach Kellinghusen und zurück.

Die sich idyllisch schlängelnde Stör ist gezeitenabhängig, das flache Moor und Marschland macht die Stör recht windanfällig. So wurde es für Wiebke und Silke – Elke war in Gedanken dabei- eine sehr spannende Tour. 42 Km betrug die Tagesruderleistung.

Ein herzliches Dankeschön an die fröhlichen Itzehoer Ruderer!